Nutzen-Analyse

Veröffentlicht am

Der Durchführung eines größeren IT-Projekts geht in der Regel eine Investitionsentscheidung voraus. Hierbei wird der zu erwartende Nutzen dem Aufwand gegenübergestellt bzw. eine ROI-Kalkulation durchgeführt. Bei großen komplexen Veränderungsvorhaben sind insbesondere die Nutzen-Einflussgrößen vielschichtig und oft nicht einfach messbar, da von eher qualitativer Natur. Ziel ist es, den voraussichtlichen Nutzen und Aufwand zunächst zu strukturieren und zu erfassen nach

  • quantitativ messbarem Nutzen mit direkt monetärer Wirkung (tangible benefits) – z. B. Reduktion von Zahlungsaußenständen bzw. von deren Dauer, Ausweitung der Lieferantenzahlungsziele bzw. Skontierbarkeit, Senkung der Personalkosten, Verringerung von Beständen;
  • quantitativ messbarem Nutzen mit indirekt monetärer Wirkung (intangible benefits) – z. B. Reduktion von Liefer- und Durchlaufzeiten, Zeiteinsparungen durch Nutzung integrierter Systeme und Abläufe;
  • qualitativem, schwer messbarem Nutzen (intangible benefits) – z. B. Reduktion von Fehlerhäufigkeiten, Erhöhung der Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, Transparenz in der Ablauforganisation;
  • Kostenpositionen, die direkt aufwandswirksam werden (OpEx – Operational Expenditures)
  • Kostenpositionen, die zu aktivieren sind (CapEx – Capitalized Expenditures)

Diese Positionen werden im Nutzen-Bereich auf der Basis valider Annahmen soweit möglich monetär bewertet und über einen vereinbarten Zeitraum dargestellt. Dies bildet dann die Grundlage der Netto-Barwert-Bestimmung (NPV – Net Present Value) als schlussendliche Kenngröße für das erwartete Ergebnis der Investition. Entscheidend zur Erreichung dieses Planwerts ist, dass die zunächst geschätzten und geplanten Nutzen- und Kostenwerte im Verlauf und vor allem nach Abschluss des Projekts regelmäßig weiter erhoben werden. Insbesondere die nachträgliche Nutzen-Analyse wird oft vernachlässigt oder versäumt. Die Folge ist, dass für weitere Investitionen keine geeigneten Referenzdaten verfügbar sind und auch keine fundierte Aussage getroffen werden kann, ob sich das Projekt wie geplant rentiert hat.

entero unterstützt Sie insbesondere mit den folgenden Leistungen:

  • Erhebung und Analyse der möglichen Nutzen-Positionen
  • Ableitung des monetären Nutzens über den zeitlichen Verlauf
  • Zusammenstellung der NPV-Rechnung entsprechend den Vorgaben
  • Etablierung von Mechanismen zur fortlaufenden Messung der Nutzen-Generierung nach Abschluss des Projekts zur Validierung der Investitionsrechnung