Rollen in agilen Einführungsprojekten

Bei der Einführung geschäftskritischer Standardsoftware hat sich eine Kombination von agilen und klassischen Methoden am besten bewährt. (Siehe dazu auch unser Whitepaper „Agile Methoden bei der Einführung von Standardsoftware?“.) Geht es beispielsweise darum, SAP-Software im Unternehmen einzuführen, helfen agile Vorgehensmodelle wie Scrum, die Komplexität und „Volatilität“ des Projekts zu bewältigen. Agile Methoden bringen vor allem bei der Konzeption der kundenindividuellen Lösung schnellere und bessere Ergebnisse. Bei den darauf folgenden Projektaufgaben bieten dagegen phasenorientierte Ansätze mit ihren erprobten Techniken und Werkzeugen einige Vorteile. Mit Model-driven Business Design hat entero ein Vorgehensmodell für die Software-Einführung entwickelt, das agile, Scrum-basierte und klassische Verfahren integriert. Die Methodik wenden wir seit mehreren Jahren erfolgreich in Kundenprojekten an.

Herausforderungen integrativ-agiler Einführungsprojekte
Das Management großer Einführungsprojekte nach integrativ-agilem Methodenansatz stellt hohe Anforderungen an die Projektleitung. Der Projektmanager muss sowohl die traditionellen als auch die agilen Methoden beherrschen und über umfangreiche Projekterfahrung und Branchenkenntnis sowie über spezifische Führungsqualitäten verfügen. Know-how in dieser Kombination ist in vielen Unternehmen aber (noch) nicht vorhanden. Denn die internen Projekte werden überwiegend noch traditionell abgewickelt. Nicht nur deshalb sollten Unternehmen bei strategischen Software-Einführungen auf externe Expertise zurückgreifen.

Der externe Berater: Product Owner, Scrum Master und mehr
Im agilen Teil des Einführungsprojekts sind idealerweise die Rollen des Product Owner und/oder des Scrum Master mit einem externen Berater besetzt. Der Product Owner ist verantwortlich für das Projektergebnis und fungiert als Bindeglied zwischen Projektteam und Auftraggeber. Der Scrum Master sorgt für Rahmenbedingungen, die eine erfolgreiche Projektarbeit nach Scrum-Regeln befördern; er ist Coach des – interdisziplinären – Projektteams. Im nicht agilen Projektteil ist der Product Owner üblicherweise der Integrationsmanager und der Scrum Master der Projektleiter.

Der Berater bringt folgende wichtige Assets in das integrativ-agile Einführungsprojekt ein:

  • neutraler Blick auf die Geschäftsprozesse – für innovative, prozessorientierte Lösungen
  • Methoden-Vielfalt – für frühe (und kontinuierliche) valide Projektergebnisse
  • spezifische Vermittlungs- und Führungskompetenz – für die optimale Kooperation aller Projektbeteiligten inklusive Nutzern
Zurück zur Übersicht